Eingriffe am Ohr

Eingriffe am Ohr

Hierunter fallen die Versorgung von Verletzungen, die Entfernung von Tumoren, Korrektur von Verengungen des Gehörganges bzw. Form und Stellung der Ohrmuschel, Trommelfellschnitt mit ggf. Paukenröhrcheneinlage und Ersatz des Trommelfells.

Ohrmuschelverletzungen

Verletzungen der Haut bzw. des Knorpels sollten innerhalb kürzester Zeit (in der Regel nach max. 6 Stunden) versorgt werden, bevor die körpereigene Wundheilung einsetzt. Somit ist eine weitgehende Rekonstruktion der vorherigen Form ohne starke kosmetische Einschränkung möglich.

Ohrmuscheltumore

Tumore können gut- oder bösartig sein. Eine Klärung ist nur durch vollständige Entfernung (mit Rekonstruktion der Form) und feingewebliche Untersuchung möglich.

Gehörgangsverengungen und -tumore

Einengungen der Gehörgänge können durch Verhalt von Sekreten (Ohrenschmalz) zu wiederkehrenden Entzündungen führen, so dass die Beseitigung in ausgewählten Fällen empfohlen ist.

Trommelfellschnitt und Paukenröhrchen

Paukenergüsse (Sekret hinter Trommelfell) sind eine häufige Störung in jedem Alter als Folge einer gestörten Mittelohrbelüftung über die Ohrtrompete. Die Hörfähigkeit ist in diesem Fall herabgesetzt. Eine kurz- oder längerfristige Paukenröhrcheneinlage ist eine schnelle Methode zur Entfernung der Sekrete und Wiederherstellung der Belüftung des Mittelohrs.

Die Ohrtrompete (Tuba Eustachii) verbindet beidseits das Mittelohr mit dem Nasenrachenraum. Bei normaler Funktion ist manchmal beim Schlucken ein kurzes Knacken im Ohr hörbar als Zeichen des Lufteinstroms. Beim Fliegen weiß jeder, dass man häufig schlucken sollte, so dass der Druck vom Ohr geht.

Bei Kindern treten Paukenergüsse mit wiederholten Entzündungen des Mittelohrs häufig in Folge vergrößerter „Polypen“ (Rachenmandel) auf. Ein längeres Bestehen kann die Sprachentwicklung beeinträchtigen.

Bei Erwachsenen sind meist wiederholte Infekte von Nasen, Rachen und Ohren Ursache.

Trommelfellersatz und Mittelohroperationen – Tympanoplastik

Ein Trommelfelldefekt kann Folge eines Unfall oder einer chronischen Entzündung sein. Die Hörfähigkeit kann eingeschränkt sein und wiederholte Mittelohrentzündungen können auftreten. Beides sind gute Gründe zur Wiederherstellung des Trommelfells.

Ohranlegungen – Otopexie

Abstehende Ohren können in jedem Alter als störend und zur Beeinträchtigung der eigenen Psyche führen. Bei Kindern kommt häufig der Druck durch Hänseleien im Kindergarten / in der Schule hinzu, was bis hin zur Vermeidung der Besuche in den Einrichtungen führt.

Korrekturen von Form und Stellung sind in jedem Alter möglich. Bei Kindern wird diese häufig von den Krankenkassen nach Beantragung übernommen und bei uns in Vollnarkose durchgeführt.

Ab dem 12. Lebensjahr wird eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen häufig abgelehnt und muss dann bei Korrekturwunsch selbst finanziert werden.

Ohrlochsteckerverschluss

Ohrringe sind in jedem Alter beliebt. Durch Verletzungen oder Gewebeschwäche kann es aber zu einer unästhetischen Vergrößerung des Ohrlochsteckers kommen. Der Verschluss bzw. die Rekonstruktion ist dann unter ästhetischem Gesichtspunkt häufig gewünscht. Eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen besteht meist nicht.