Abklärung und Therapie von Allergien

Abklärung und Therapie von Allergien

Allergien sind eine in den letzten Jahrzehnten deutlich zunehmende Erkrankung.
Ursächlich ist eine körpereigene überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf eigentlich harmlose Substanzen.

Im Hals-Nasen-Ohrenbereich sind die akuten Symptome vielfältig (behinderte Nasenatmung - Niesen - Juckreiz in Augen, Nase, Rachen - klare Sekretion aus der Nase - Schwellung im Kopf/Hals/Rachen - Husten – Stimmveränderungen), aber auch chronische Symptome können eine Allergie als Ursache haben (Riechstörungen - wiederholte Infekte - Nasenpolypen - wiederholte Nasennebenhöhlenoperationen - Asthma bronchiale - Luftnot - Hautquaddeln - trockene/schuppige Hautveränderungen – Darmbeschwerden).

Die Klärung ob und welche Allergie vorliegt, ist nicht immer leicht. Neben einer gründlichen Erhebung der Symptome und Ihrem Verlauf  stehen verschiedene diagnostische Verfahren (Hauttestungen - Provokationsprüfungen - Blutanalysen) in unserer Praxis zur Verfügung.

Steht die Diagnose und es hat sich tatsächlich eine Allergie als Ursache ergeben, muss an Hand der Schwere der Erkrankung die richtige Therapie gefunden werden. Diese umfassen prophylaktische, verhaltenstechnische, medikamentös symptomatische (u.a. Tabletten – Nasensprays) aber auch eventuell ursächliche Maßnahmen (Immuntherapie).

Welches der richtige Weg in der Behandlung Ihrer Erkrankung ist, werden wir nach gründlicher Diagnostik mit Ihnen zusammen entscheiden und durchführen.

Hauttestungen

Neben Prick-Test, stehen der Epikutan-Test zur Verfügung.
Nach Erhebung der Symptome steht dies meist am Anfang der Diagnostik und ist häufig entscheidende Grundlage für wenn nötig durchzuführende Blutanalysen.

Provokationstestungen

Zur Verfügung stehen nasale (in der Nase) und konjunktivale (im Auge) Tests.
Sie erfolgen zum einen in der Diagnostik zur Klärung der Relevanz des vermuteten Allergens und zum anderen als Therapieerfolgskontrolle unter laufender Immuntherapie.

Rhinomanometrie

Ist eine Testung zur Messung wie gut die Luft durch die Nase strömt.

Immuntherapie

Ist sowohl als Spritze unter die Haut, als auch Tabletten und als Tropfen unter die Zunge verfügbar.
Hierbei wird dem Körper das Allergen in aufsteigenden Dosierungen verabreicht, um ihn daran zu gewöhnen und somit die allergische Reaktion zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen.